Ausbildung zum Systemaufsteller IsFW mit integrierter Weiterbildung zum Systemaufsteller DGfS

Einführung in die Systemaufstellung
Termine

01. - 04. April von 17 - 20 Uhr
18. und 19. Mai von 10 - 17 Uhr

380 Ärztekammerpunkte der Ärztekammer Niedersachsen bewilligt
Anmeldung per Mail unter octogon-institut.de oder Telefon unter 05103-2015

Diese Aus - und Weiterbildung richtet sich an Menschen, die
- sich im Lernen und Wachsen mit mir auf den Weg machen wollen,
-  im Umgang mit der Aufstellungsarbeit mit Leichtigkeit und doch in der Tiefe verändert berührt, Techniken und Strukturen erlernen wollen,
- den Botschaften des Lebens mit der Methode des Aufstellens kraftvoll begegnen wollen.

Die Aus- und Weiterbildung ist auch für Menschen gedacht, die mit der Methode der Systemaufstellung ihr berufliches Spektrum bereichern und ihr Qualifikations-Profil mit einer IsFW-zertifizierten Ausbildung und einer DGfS-anerkannten Weiterbildung erweitern möchten.
In dieser Aus- und Weiterbildung vermittele ich die Grundlagen und Entwicklung der Aufstellungsarbeit mit ihren Gesetzmäßigkeiten, den Ordnungen und Dynamiken. Die Aufstellungsarbeit hat sich während der letzten drei Jahrzehnte in vielfältiger Form verändert, entwickelt. Dabei haben sich eigenständige Konzepte etabliert. Dort finden das psychotherapeutische Wissen, die Trauma- und Regressionsarbeit, die Struktur- und Organisationsaufstellung bis hin zur Notfallversorgung unter Berücksichtigung der ethischen Richtlinien des IsFW und der DGfS ihren Platz.

Vita
Seit 25 Jahren bin ich als Ärztin in eigener hausärztlicher Praxis tätig.
Meinen Schwerpunkt  sehe ich darin, gemeinsam mit meinen Patienten nach Lösungen auf ihre  Fragen zu suchen. Meine Erfahrung ist, dass im Behandlungskontext die Medizin, die die Ganzheit des Menschen im Blick behielt, für den Patienten die größten Heilungsschätze bereithält.

Über die klassische Homöopathie, Kinesiologie, Bioresonanztherapie, weiter die psychosomatische Arbeit fand ich wundervolle Erkenntnisse - auch im körperlichen „Krank-Sein“ bis in die tiefsten Zellstrukturen hinaus - in der Aufstellungsarbeit. Sie begleitet meine Arbeit und mein Leben seit 21 Jahren und hält bis heute Antworten auf Fragen bereit, die ich vielfach nicht hätte denken können. Aus dieser Arbeit entwickelte sich ein profundes Wissen, durch verschiedene Zusatzausbildungen gestützt, auch in der Trauma-Arbeit. Daneben habe ich in verschiedenen Unternehmen im In-und Ausland Menschen und Organisationen in Changeprozessen begleitet.

Studium der Medizin an der medizinischen Hochschule Hannover mit Approbation als Ärztin
Tätigkeit als Ärztin in Kliniken und eigener Praxis
Anerkannte Systemaufstellerin (DGfS)
Weiterbildnerin (DGfS)
Systemischer Coach (IsFW) für Organisationen und Unternehmen
Diverse Zusatzqualifikationen in Naturheilverfahren, Psychosomatik und Traumatherapie
Gründung und Leitung des Octogon Institutes für Systemische Forschung  und Weiterbildung (IsFW)
2. Sprecherin des Weiterbildungsausschusses (DGfS
Regionalsprecherin der Regionalgruppe Nord (DGfS)

Aus- und Weiterbildungsinhalte
hier klicken

Die Weiterbildung umfasst  
Dauer: 2 Jahre
Umfang: 30 Tage Theorie, Praxis, Supervision und Selbsterfahrung + 5 Tage Arbeit in Peergoups

Anerkennung Systemaufstellen IsFW außerhalb der Ausbildung (Anerkennung bei der DGfS)
Mindestens 30 Tage Theorie, Praxis, Supervision und Selbsterfahrung
Mindestens 5 Tage Arbeit in Peergruppen
Mindestens 6 Tage Hospitation in Aufstellungsseminaren bei einem Systemaufsteller DGfS

Anerkannte Systemaufsteller (IsFW) verpflichten sich zu kontinuierlicher Weiterbildung und Supervision - mindestens 20 Stunden pro Jahr. Der Nachweis der Supervisions- und Weiterbildungspflicht erfolgt alle fünf Jahre. Wird dieser Pflicht nicht nachgekommen, kann die Anerkennung als Systemaufsteller (IsFW) entzogen werden.

Anerkennung Systemaufsteller DGfS
Voraussetzungen

Alle Informationen dazu hier: PDF öffnen